Jobben während des Studiums
Das Wichtigste im Überblick
info@unistellenmarkt.de
0271 303149 30
9:00 - 17:00 Uhr
UNIstellenmarkt Hannover -
Deine Stadt. Dein Job.

Studierendenjobs, Praktika, Abschlussarbeiten, Absolventenstellen & mehr

Startseite
Hochschulstandorte

Hochschulstandorte

Finde den passenden Job in deiner Stadt!

 A
Aachen
Die westlichste Großstadt Deutschland am Dreiländerpunkt zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden ist nicht nur bekannt für ihre heißen Quellen und ihren mittelalterlichen Dom, sondern auch als Hochburg für Ingenieurwissenschaften an der Exzellenz-Universität RWTH Aachen und der FH Aachen.
Augsburg
Der Perlachturm am Rathausplatz oder die Augsburger Puppenkiste sind Wahr- und Markenzeichen der schwäbischen Großstadt. Doch auch die beiden Hochschulen mit ihren insgesamt über 25.000 eingeschriebenen Studierenden prägen das Stadtbild und machen Augsburg zu einer der dynamischsten und lebhaftesten Städte Bayerns.
 B
Berlin
Berlin ist mit über 170.000 Studierenden der mit Abstand größte Hochschulstandort Deutschlands! Alleine jedes Wintersemester entdecken rund 25.000 Studienanfänger Stadt und Campus und bringen so neues Leben an die Spree und machen den Standort zu einem der buntesten, aufregendsten und agilsten überhaupt.
Bochum
Im Herzen des Ruhrgebietes hat sich die Ruhr-Universität Bochum (kurz: RUB) eine herausragende Position in der deutschen Hochschullandschaft erarbeitet. Mit ihren über 43.000 Studierenden gehört sie zu den zehn größten Universitäten des Landes und ist für exzellente Lehre in den Bereichen Chemie und IT bekannt.
Bonn
Die Geburtstadt Ludwig van Beethovents war über vier Jahrzehnte lang Sitz der Bundesregierung und damit ein Fixpunkt in der Weltpolitik. Doch auch in der Hochschullehre zählt Bonn mit seinen über 43.000 eingeschriebenen Studierenden und seiner Exzellenz-Universität zu den bedeutendsten Hochschulen des Landes.
Braunschweig
Braunschweig ist mit über 250.000 Einwohnern nach der Landeshauptstadt die zweitgrößte Stadt Niedersachsens und einer der bedeutendsten Hochschulstandorte Deutschlands. An der TU Braunschweig mit über 18.000 eingeschriebenen Studierenden liegt der Fokus der Lehre und Forschung auf den ingenieurs- und naturwissenschaftlichen Fachbereichen.
Bremen
Die Hansestadt Bremen ist mit fast 28.000 Studierenden und ihren jährlich rund 4.500 Studienanfängern einer der größten Hochschulstandorte im Norden von Deutschland. Neben den beiden Wahrzeichen der Stadt, dem Bremer Roland und den Stadtmusikanten, ist die Exzellenz-Universität das Aushängeschild der Stadt.
Buxtehude
Die Fachhochschule in der Hansestadt Buxtehude mit ihren rund 1.100 Studierenden ist nur einen Steinwurf von Hamburg entfernt. Die private Fachhochschule wurde 2004 als Nachfolge-Institution der aufgelösten Fachhochschule Nordostniedersachsen initiiert und bildet vornehmlich in den Bereichen Architektur, Gesundheit und Technik aus.
 C
Chemnitz
Chemnitz ist nach Leipzig und Dresden die drittgrößte Stadt Saschsens. Durch die TU Chemnitz mit ihren über 11.000 eingeschriebenen Studierenden zählt Chemnitz zu den wichtigsten Hochschulstandorten Ostdeutschlands.
Clausthal-Zellerfeld
Der Luftkurort Clausthal-Zellerfeld im Oberharz ist nicht nur bekannt für seine schöne Landschaft, sondern ist auch Heimat der Technischen Universität Clausthal. Mit ihren fast 5.000 Studierenden zählt die Hochschule zu den kleineren Standorten in Deutschland, ist aber bundesweit bekannt für ihre hervorragende Lehre in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften.
 D
Darmstadt
Die Stadt im Süden Hessens zählt mit ihren 151.000 Einwohnern zu den vier größten Städten des Bundeslandes. Einen Namen über die Landesgrenzen hinaus konnte Darmstadt sich als Wissenschaftsstadt machen, auch dank den hervorragenden Forschungsarbeiten der Technischen Universität mit ihren fast 26.000 Studierenden.
Dortmund
Die größte Stadt des Ruhrgebiets ist nicht nur bekannt als Bergbau- und Fußballstadt, sondern gleichzeitig auch eine der wichtigsten Hochschulstandorte des Landes mit einem exzellenten Ruf in den technischen Fachbereichen: Über 50.000 eingeschriebene Studierende, alleine an der Technischen Hochschule studieren über 33.000, prägen das Stadtbild der Ruhrmetropole.
Duisburg-Essen
Das Ruhrgebiet ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und auch die Universität Duisburg-Essen besticht durch die Internationalität ihrer Studierenden. 2003 schlossen sich die Hochschulen aus Duisburg und Essen zu einer Universität zusammen, die heute über 41.000 eingeschriebene Studierenden aus über 130 Nationen zählt.
Düsseldorf
Düsseldorf ist mit knapp 40.000 Studierenden einer der größten Hochschulstandorte in Nordrhein-Westfalen. Mit der Heinrich Heine Universität und der Hochschule Düsseldorf verfügt die Landeshauptstadt gleich über zwei Hochschulen, die Studierende aus allen Teilen der Welt in die Metropole an den Rhein ziehen.
 E
Erlangen-Nürnberg
Erlangen ist eine fränkische Großstadt im Regierungsbezirk Mittelfranken des Freistaates Bayern. Die kreisfreie Stadt ist eine Universitätsstadt und Sitz des Landkreises Erlangen-Höchstadt und mit 110.998 Einwohnern die kleinste der insgesamt acht Großstädte Bayerns.
 F
Frankfurt
Frankfurt ist mit über 58.000 Studierenden einer der größten Hochschulstandorte in Deutschland. Mit der Goethe-Universität und der University of Applied Sciences ist die Mainmetropole ein attraktiver Hochschulstandort für Fachbereiche wie Rechts-, Wirtschafts- und Naturwissenschaften.
Freiburg
Die Stadt im Breisgau zählt mit ihren über 222.000 Einwohnern zu den vier größten Städten Baden-Württembergs und kann auf eine knapp 550 Jahre alte Tradition in der Hochschullehre zurückblicken. Die Universität Freiburg mit über 24.000 eingeschriebenen Studierenden hat heute einen starken Fokus auf naturwissenschaftliche Fachbereiche.
 G
Gießen
Trotz ihrer vergleichbar kleinen Größe mit 83.000 Einwohnern trägt Gießen die Bezeichnung Universitätsstadt völlig zurecht. Denn in Gießen sind über 43.000 Studierende eingeschrieben - das macht eine Studierendenquote von mehr als 50% und sichert Gießen den Spitzenplatz in diesem bundesweiten Ranking.
Göttingen
Göttingen ist seit eh und je eng verzahnt mit der Hochschullandschaft. Die Professorengruppe um die Gebrüder Grimm, gemeinhin als die Göttinger Sieben bekannt, setzte bereits vor fast 200 Jahren politische Ausrufezeichen. Auch heute noch prägt die Georg-August-Universität, Niedersachsens größte Universität, mit ihren über 28.500 Studierenden das Stadtbild.
 H
Hamburg
Ganz im Norden Deutschlands begeistert Hamburg nicht nur mit seinem Nachtleben und kulturellem Angebot. Auch bei der Hochschullehre nimmt die Freie und Hansestadt Hamburg mit rund 96.000 Studierenden in Fachbereichen wie Medizin, Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften eine Spitzenposition in Deutschland ein.
Hannover
Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover ist nicht nur weltbekannt als Gastgeber internationaler Branchenleitmessen wie der Hannovermesse, sondern ist mit über 40.000 Studierenden auch einer der interessantesten Hochschulstandorte Deutschlands für angehende Ingenieure, Mediziner und Wirtschafts- und Naturwissenschaftler.
Hildesheim
In Hildesheim ist die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst beheimatet. Die staatliche Fachhochschule ist ein Zusammenschluss der Standorte Hildesheim, Göttingen und Holzminden und zählt mehr als 5.000 Studierende.
 I
Ilmenau
Ilmenau in Thüringen ist eine wahre Universitätsstadt. An der Technichen Universität Ilmenau studieren fast 6.000 Studierende. Besonderes Merkmal der Hochschule ist die enge Verzahnung der ingenieurswissenschaftlichen Studiengänge mit den Wirtschafts- und Naturwissenschaften.
 K
Karlsruhe
Karlsruhe ist eine der bekanntesten und renommiertesten Hochschulstandorte des Landes. Es gibt insgesamt neun Hochschulen in der Stadt, das mit der größten Strahlkraft ist dabei sicherlich das Karlsruher Institut für Technologie (kurz: KIT) mit seinen über 25.000 eingeschriebenen Studierenden.
Kempten
Das beschauliche Kempten im Allgäu gehört nicht nur als Ausflugsziel zu den attraktivsten Standorten in Bayern. Mit seinen fast 6.000 eingeschriebenen Studierenden ist die Hochschule Kempten auch eine der größten Fachhochschulen des Freistaats.
Konstanz
Die Stadt am Südzipfel von Baden-Württemberg liegt traumhaft gelegen direkt am Bodensee. Doch nicht nur die Lage spricht für Konstanz, sondern auch die beiden renommierten und mehrfach ausgezeichneten Hochschulen der Stadt mit ingesamt über 16.000 eingeschriebenen Studierenden gehören zu den Aushängeschildern der Stadt.
Köln
Die Domstadt zählt mit rund 110.000 Studierenden zu den größten Hochschulstandorten Deutschlands. Das Studienangebot ist groß, neben Medizin und Naturwissenschaften können an den insgesamt 15 Hochschulen der Stadt z.B. auch akademische Grade in Rechts-, Wirtschaftsoder Sportwissenschaften erworben werden.
 L
Lüneburg
Die Stadt in Niedersachsen verfügt über gleich zwei Hochschulen. Die mit Abstand größere von beiden ist dabei die Leuphana Universität mit ihren mehr als 10.000 Studierenden. Die Leuphana Universität hat einen starken Fokus auf den Bereichen Bildungs- und Wirtschaftswissenschaften.
 M
Mannheim
Die Stadt an Rhein und Neckar ist die Heimt von insgesamt 13 Hochschulen. Die größte von ihnen ist die Univerrsität Mannheim mit über 12.000 Studierenden. Gerade in den Bereichen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zählt die Universität zu den angesehensten in ganz Deutschland.
München
München ist mit über 116.000 Studierenden einer der größten Hochschulstandorte in Deutschland und hat mit der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilians-Universität gleich zwei Hochschulen, die mit dem Exzellenz-Siegel ausgezeichnet wurden.
Münster
Die Stadt im Herzen des Münsterlandes und ist mit über 300.000 Einwohnern eine der größten Städte der Region. Großen Einfluss auf das Stadtbild haben die rund über 68.000 eingeschriebenen Studierenden an den sieben Hochschulen, deren Lehrgebäude sich nicht auf einen Campus beschränken, sondern über die gesamte Stadt verteilt sind.
 R
Regensburg
Regensburg in der Oberpfalz ist die viertgrößte Stadt in Bayern. Hier gibt es mit der Universität Regensburg (über 21.000 Studierende) und der Ostbayrischen Technischen Hochschule Regensburg (über 11.000 Studierende) zwei mittelgroße staatliche Hochschulen, die das Bild der 150.000 Einwohner zählenden Stadt prägen.
 S
Salzgitter
Rund 50 km von der Landeshauptstadt entfernt gelegen ist Salzgitter eine der wichtigsten Industriezentren Niedersachsens. Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft errichtete hier den Campus Salzgitter, auf dem rund 2.500 Studierende in den Fachgebieten Verkehr, Logistik, Sport, Tourismus und Medien ihrem Studium nachgehen.
Stuttgart
Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs gehört nicht nur zu den größten Städten Deutschlands, sondern ist auch ein wichtiger Standort in der Hochschullandschaft. In Stuttgart sind knapp 60.000 Studierende an 24 Hochschulen eingeschrieben. Die mit Abstand größte von ihnen ist die Universität Stuttgart mit mehr als 25.000 Studierenden.
Suderburg
Suderburg inmitten der Lüneburger Heide ist eine wahre Studentenstadt, in der auf knapp 4.500 Einwohner mehr als 1.400 Studierende kommen. Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft unterhält hier einen eigenen Campus mit den Fakultätem Bau-Wasser-Boden sowie Handel und Soziale Arbeit.
 T
Trier
Die Stadt an der Mosel ist mit ihrer mehr als 2000 Jahre alten Geschichte eine der ältesten Städte Deutschlands. Im Schatten der berühmten Porta Negra haben sich auch zwei staatliche Hochschulen angesiedelt, die Universität Trier und die Hochschule Trier. Insgesamt sind hier ungefähr 18.500 Studierende eingeschrieben.
 U
Ulm / Neu-Ulm
Die Städte Ulm und Neu-Ulm werden durch die Donau getrennt, der gleichzeitig auch die Grenze zwischen Baden-Württemerg und Bayern markiert. Als Hochschulstandort verfügen beide Städte zusammen über drei staatliche und eine private Hochschule, an denen fast 20.000 Studierende eingeschrieben sind.
 W
Wolfenbüttel
Im niedersächsischen Wolfenbüttel liegt der größe Campus der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft. Hier studieren mehr als 5.500 Studierende in den Fachbereichen Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Recht sowie soziale Arbeit.
Wolfsburg
Seit 1988 betreibt die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft den Campus in der Autostadt Wolfsburg. Hier am wohl wichtigsten Wirtschaftsstandort Deutschlands studieren 3.300 Studierende in den Fachbereichen Fahrzeugtechnik, Gesundheitswesen und Wirtschaft.
Wuppertal
In der sogenannten "Großstadt im Grünen", mitten im Bergischen Land, bieten zwei staatliche und eine private Hochschule besonders idyllische Voraussetzungen zum Studieren. Allein an der Bergischen Universität Wuppertal sind knapp 22.000 Studierende eingeschrieben.